Fachgeschäft Kirsch aus Dossenheim erhält 1A-Fachhändler-Ehrung

Auszeichnung für besondere Kompetenz

Am Donnerstag, 22. Juni, gab es im Fachgeschäft Rainer Kirsch in Dossenheim Grund zu feiern. Das inhabergeführte Fachgeschäft für Consumer Elektronik wurde nämlich mit der begehrten 1A-Fachhändler-Auszeichnung vom Verlag Markt Intern ausgezeichnet.

Die 1A-Initiative hebt Unternehmen hervor, die sich durch fachliche Beratung, ein hochwertiges Sortiment und passgenaue Dienstleistungen von der Konkurrenz abheben. Damit sollen stationäre Anbieter, die mit ihren individuellen Geschäften zur Prägung des Stadtbildes beitragen, unterstützt werden.

Das Fachgeschäft Rainer Kirsch ist dafür bekannt, die Kunden nicht nur mit dem Neusten aus der Welt der Unterhaltungselektronik, Multimedia, Kaffeevollautomaten, Smart-Home, Smartphones, Tablets, Satellitentechnik und Haushaltsgräte auf dem Laufenden zu halten, sondern auch für die fachkundige und freundliche Beratung. Im 150 Quadratmeter großem Fachgeschäft Kirsch in der Ringstraße 1-3 in 69221 Dossenheim können die Kunden alle Geräte anfassen, ausprobieren und live erleben. Zum Service gehört bei Kirsch zudem eine Beratung zu Themen wie Pflege, Bedienung und Energieeffizienz der Geräte sowie die Versorgung mit originalen Zusatz- und Ersatzteilen.

Bei der Feier in Form eines geselligen Beisammenseins wollte auch Bürgermeister Hans Lorenz nicht fehlen und freute sich gemeinsam mit den Gastgebern über den Erfolg eines Konzeptes, das bei den Kunden offenbar ankommt. mk

Wir bedanken uns für die Überlassung der Bilder bei Frau Susanne Hartwig.


In der letzten Woche wurde im Rahmen einer Feierstunde,die begehrte 1a-Fachhändler-Auszeichnung vom Verlag Markt Intern, an das Fachgeschäft Kirsch, Ringstr. 1, Dossenheim

von Herrn Bürgermeister Hans Lorenz persönlich an den Inhaber übergeben. Wegen ihrer außerordentlichen Dienstleistungen, Beratungskompetenz und Kundenservices hat der Düsseldorfer

Brancheninformationsdienst ‘markt intern’ die Firma Kirsch als 1a-Fachhändler und 1a-Fachwerkstatt in gleich vier Bereichen ausgezeichnet. Markt intern verleiht diesen Titel nur an Fachhändler und Fachhandwerker die einen hohen Leistungsstandart erfüllen

und ihre Kompetenz vor Ort beweisen.  Das Unternehmen, das seit 1995 in Dossenheim ansässig ist, liefert und repariert hochwertige Gerät aus dem Bereich Haushalt, Kaffeevollautomaten, Unterhaltungselektronik und Multimedia

Auch der BDS Vorsitzende, Vertreter der Industrie und andere Dossenheimer Unternehmen waren zum gratulieren gekommen

Veröffentlicht in Aktuelles Getagged mit:

Dossenheimer Betriebe stellen sich vor: PC-Fuchs

Die Firma www.PC-Fuchs.de gibt es seit dem Jahr 2000 in Dossenheim. Viele Tausend Dossenheimerinnen und Dossenheimer kennen mich aus meinen unzähligen Computerkursen, die ich im Laufe der Jahre an der www.vhs-Dossenheim.de durchgeführt habe und auch im neuen Semester 2017 geht’s wieder rund: Angefangen bei Internet und eMail für Senioren über das Betriebssystem Windows 10, die Textverarbeitung Word, die Tabellenkalkulation Excel, den Informationsverwalter Outlook, das Präsentationsprogramm PowerPoint bis hin zu Schulungen zu aktuellen Trendthemen wie Apps, Smartphones, Social Media, …

Ein weiterer Schwerpunkt meiner Tätigkeit, der heutzutage immer wichtiger wird, ist FAIRständnis für neue Medien, d.h. die Chancen und Risiken, die in aktuellen Entwicklungen liegen und was sie konkret für jede(n) einzelne(n) bedeuten: Cloud Computing, das Internet der Dinge, Cybermobbing, Social Bots, … sind hier nur einige Stichworte, die euch und Ihnen noch gar nichts sagen müssen, aber betroffen sind wir alle!

Somit ist lebenslanges Lernen auch für mich unabdingbar und ich habe neben meiner klassischen Tätigkeit als Microsoft Office Specialist diverse Fortbildungen zum Internet Medien Coach®, Eltern-Medienmentor und Social Media Manager gemacht und gebe mein Wissen sehr gerne an Jung und Alt weiter.

Mittlerweile finden auch viele Kurse ganz individuell als Einzelunterricht bei den Kundinnen und Kunden zu Hause oder als praktische Auftragsarbeiten mit Rundum-Sorglos-Paket bequem via Hilfe@PC-Fuchs.de statt.

Als www.KinderHelden.info Mentor möchte ich mich bei dieser Gelegenheit auch bei meinem Mentee Daniel (mittlerweile schon 15 Jahre) bedanken, der mich in Sachen „Generation Online“ stets auf dem Laufenden hält und ich kann ein aktuelles Feedback aus einem meiner letzten Kurse nur zurückgeben: „Es macht immer wieder Spaß mit Herrn Fuchs etwas Neues zu lernen.“

In diesem Sinne freue ich mich auch weiterhin den ein oder anderen persönlich in einem der nächsten Gemeinschaftskurse, bei einem Einzelunterricht zu Hause und auch bei www.Facebook.com/pcfuchs.de oder www.Twitter.com/pc_fuchs begrüßen zu können.

Ihr Trainer und Webmaster vor Ort!

Marco Fuchs

Veröffentlicht in Aktuelles Getagged mit:

Dossenheimer Betriebe stellen sich vor: Gross 1866

Seit über 150 Jahren von ein und derselben Familie geführt

„Man muss sich Zeit nehmen, informieren und erklären“, beschreibt Mika Gross die Firmenphilosophie von Vater und Chef Norbert Gross.

Der junge Mann arbeitet gerade an seinem Meisterbrief im Bereich Augenoptik. Das sind beste Voraussetzungen dafür, dass „Gross 1866“ auch weit nach seinem 150. Geschäftsjubiläum noch viele Jahre weiterbesteht.

Das Jubiläum im letzten Jahr war aus zwei Gründen ein besonderes: Das Geschäft besteht nicht nur schon seit sehr langer Zeit. es ist auch von Anfang an von der gleichen Familie inhabergeführt. Seit nunmehr 71 Jahren ist man inzwischen in Dossenheim tätig. Und seit 36 Jahren führt Norbert Gross in der vierten Generation als Augenoptiker das Fachgeschäft in der Hauptstrasse.

Seit der Übernahme durch Norbert Gross steht „Gross 1866“ zuerst für Brillengläser und Brillengestelle und nebenbei noch für Uhren und Schmuck.

Als Vertriebene hier angekommen, sei für seine Eltern der Neuanfang im damals „fremden“ Dossenheim nicht einfach gewesen, erinnert sich der heutige Senior an Erzählungen. Das eingangs erwähnte Credo vom Service hat geholfen, auch hier Fuß zu fassen. Für Sohn Mika, der schon als Kind sein Taschengeld durch kleine Hilfen im Geschäft aufbesserte, habe schon immer festgestanden, dass dieses Geschäft – egal wie – weiter existieren würde, erzählt er. Nach schnuppern in anderen Bereichen ist heute sicher, dass es weiterhin von Familienhand betrieben wird.

Veröffentlicht in Aktuelles Getagged mit:

Dossenheimer Betriebe stellen sich vor: Radhaus Gerger

Veröffentlicht in Aktuelles Getagged mit:

Satzung „Bund der Selbständigen Otsverband Dossenheim“

Unsere Satzung

Veröffentlicht in Aktuelles, Allgemein, Presse Getagged mit:

TAG DER OFFENEN TÜR am SA. 26. + SO. 27.11.16

pa_eroeffnungsfolder_6-seiter_a3lang-2_page_1

pa_eroeffnungsfolder_6-seiter_a3lang-2_page_2

Veröffentlicht in Aktuelles Getagged mit:

Gewerbeschau 2016

Poster-Gewerbeschau-A3

Prospekt groß und klein

Veröffentlicht in Aktuelles, Allgemein, Presse Getagged mit:

Heidelberger Volksbank spendet der Pfarrmusik Dossenheim für die Komposition der Hymne zum 1250. Jubiläum der Gemeinde

Dossenheim Spende Pfarrmusik 1250 Jahre Dossenheim_A4

Veröffentlicht in Aktuelles Getagged mit:

Heidelberger Volksbank spendet für die Fahrradwerkstatt des Asylkreises Dossenheim

Dossenheim Spende Asylkreis A4

Veröffentlicht in Aktuelles Getagged mit:

Info-Abend der Heidelberger Volksbank: Lieber preiswert sanieren als teuer heizen

„Mein Haus ist meine beste Aktie“ lautete der Titel des Vortrages von Ronny Meyer, Bauingenieur aus Darmstadt, der in der Kundenhalle der Heidelberger Volksbank auftrat. Diese hatte im Rahmen der eigenen VR-KlimaOffensive zu einer Info-Veranstaltung eingeladen.

Bei der Begrüßung durch Alexander Alten, Vorstand der Heidelberger Volksbank, wurde deutlich, dass man in Zukunft auch noch bequem und behaglich in seinem Haus leben möchte und es nun für Hausbesitzer gilt, die richtigen Maßnahmen zur Vorbereitung des Hauses auf die Zukunft herauszufinden.

Anschließend kam Ronny Meyer schnell zum Thema. Denn gerade bei der Wechselwirkung zwischen neuen Fenstern und einer alten Fassade müsse man besonders aufpassen, wenn eine Energieschleuder zum Energiesparer gemacht werden soll, erfuhren die aufmerksamen Zuhörer: „Moderne Fenster sind heute so gut, dass man sie immer in Kombination mit einer gut gedämmten Fassade einbauen muss. Sonst kann es Schimmel geben. Denn die bauphysikalischen Gesetze muss man beachten“ erläuterte Meyer.

Danach gab es einen Faktencheck zur Dämmung, Meyers Antwort auf bekannte Energiesparirrtümer: „Gedämmte Wände können nicht schimmeln“ war eine seiner Botschaften. Die Gäste der Heidelberger Volksbank hörten auch Wissenswertes rund ums Dach: So liege dort die optimale Dämmstoffdicke bei 24 Zentimetern.

Bei der Heizung setze Meyer ebenfalls einige Schwerpunkte: Wer das Haus mit Flächenheizungen ausstatte, zum Beispiel mit einer Fußboden- oder Wandheizung, könne den Energieverbrauch weiter reduzieren.

Zum Schluss fasste Meyer, der das eigentlich sehr sperrige Thema „Energie sparen“ gleichermaßen informativ wie unterhaltsam präsentierte, zusammen: „Es ist aufgrund der aktuellen Förderbedingungen möglich, die Gebäudemodernisierung komplett mit eingesparten Energiekosten zu finanzieren. Das Geld gibt man in jedem Fall aus“, so sein Fazit: „Entweder verheizt man es oder man investiert es – mit doppeltem Nutzen – in die Gebäudemodernisierung. Denn neben der Energieeinsparung bringt die Modernisierung auch den Vorteil, dass man die eigene Region stärkt, sofern man das regionale Handwerk beauftragt.“

Dazu kommt noch, dass die Zinsen für eine Finanzierung optimal sind. Meyers Plädoyer: „Setzen Sie auf die Aktie mit Namen ,günstige Zinsen‘ und nicht auf Aktie ,unsichere Energiepreise‘. Dann wird ihr Haus eben zur besten Aktie.“

Im Anschluss an Meyers Vortrag erläuterter Frank Feigenbutz, Berater der Heidelberger Volksbank, das ganzheitliche Beratungskonzept was hinter der VR-KlimaOffensive steht. Hier können sich Hausbesitzer kostenlose Ersteinschätzung ihres Objektes einholen. Dabei werden Energieeinsparpotenziale der einzelnen Sanierungsmaßnahmen aufgezeigt. Zusätzlich erhalten Interessierte eine erste Kostenschätzung der erforderlichen Maßnahmen. Ein individuelles Finanzierungskonzept unter Berücksichtigung sämtlicher staatlicher Fördermöglichkeiten runden die Beratung ab, so Feigenbutz.

An einem Hausbeispiel zeigte er auf, dass Meyers Gedanke von der „Aktie Haus“ genau richtig ist: Wer jetzt handelt, kann sich künftig über eine langfristige Unabhängigkeit und den langfristigen Schutz vor hohen Heizkosten freuen.

Das Fazit der Veranstaltung: Lieber preiswert sanieren als teuer heizen.

vl. Frank Feigenbutz Berater Heidelberger Volksbank, Ronny Meyer, Alexander Alten Vorstand Heidelberger Volksbank

vl. Frank Feigenbutz Berater Heidelberger Volksbank, Ronny Meyer, Alexander Alten Vorstand Heidelberger Volksbank

Veröffentlicht in Aktuelles Getagged mit: